Navigation
Malteser Büren

Der Malteser Frank Janssens aus Büren wird zum Ritter geschlagen

25.04.2019
Weißer Mantel mit rotem Kreuz: Frank Janssens ist nun Schwertritter des Ordens von Livland. Zum 60-jährigen Jubiläum der Malteser in Büren am 12. Oktober 2019 wird Janssens das offizielle Gewand samt Schwert und Montur zum ersten Mal in Büren tragen.
Frank Janssens (Mitte) vor dem Rathaus Hasselt: Er wird von verschiedenen deutschen Orden in einer Zeremonie geehrt.

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie zum 10-jährigen Jubiläum der Komturei im belgischen Hasselt ernannte der Großmeister des Livonischen Ordens Hugo Gielen den Bürener Bürger zum Ritter. Diese Ehre wird dem Malteser Referent für Auslandsdienste aufgrund seiner lebenslangen ehrenamtlichen Tätigkeiten zuteil.

Seit seiner frühen Jugend tritt der gebürtige Belgier Janssens für ein besseres Zusammenleben der Völker ein. Er unterstützte die Deutsch-Belgische Jugendarbeit, hat u.a. den Vorsitz der Kolpingfamilie Büren geleitet und organisiert seit 1991 Malteser Hilfstransporte. Der Kontakt mit Litauen kam anlässlich einer Konzertreise des Bürener Kinderchors zustande, für den er als Vorstand tätig war. Seit 2003 ist er Sprecher der Städtepartnerschaft Büren mit Ignalina in Litauen. Janssens ist als Auslandsbeauftragter der Malteser Büren maßgeblich beteiligt am Aufbau des Kinderheimes Didziasali, einer Kirche sowie einem Versorgungsnetz für Senioren im Altenheim Dukstas mit Betten, Bettwäsche und Sanitätsmaterial. Zurzeit betreut Janssens das Diözesanlager der Malteser und organisiert Transporte nach Litauen, Polen, Ukraine, Weißrussland, Kosovo und Ungarn in Zusammenarbeit mit dem Ladislaus- und dem Schwertritter-Orden. Schon in 2006 ehrte ihn die Stadt Ignalina für seine außerordentlichen Aktivitäten und auch die Republik Litauen überreichte ihm 2014 die Dankesurkunde in Silber.

Die Ritter, die den Livonischen Orden 1204 oder 1205 im Baltikum gegründet haben, stammen laut deacademic.com vermutlich aus der Gegend um Büren – aus dem Gebiet zwischen Soest und Kassel. Der Sitz des Ordens, die Komturei, ist derzeit in Hasselt in Belgien. Dieser Ritterschlag von Frank Janssens schafft es, den großen Bogen sichtbar zu machen, der die Nationen sowie die Städte Büren und Ignalina zusammenhält.

Neben dem Ritterschlag wird bei der Ernennung das Schwert des Großmeisters auf das Schwert des Neu-Ritters gelegt. Durch die Berührung der Schwerter werden die Tugenden der Ritter vom Großmeister (z.B. Nächstenliebe, Hilfe für Bedürftige etc.) auf den Neu-Ritter übertragen. Nach der Feierlichkeit ging es in einem zeremoniellen Umzug durch die Stadt Hasselt zum Rathaus, wo der Bürgermeister den frisch geschlagenen Ritter empfing. „Wir sind stolz, dass Frank Janssens mit seiner unermüdlichen Hilfsbereitschaft ein Bürger unserer Stadt Büren ist“, so Bürgermeister Burkhard Schwuchow.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE37370601201201216113  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7